Eisklettern-Flucht in den Süden

 
 
 

Januar 2019, Keine Lust mehr zum Schneeschaufeln, also ab in den Süden! In Slowenien und Italien fanden wir perfekte Eiskletterbedingungen. Kalte, konstante Temperaturen und quasi null Schnee machten das Eisklettern zum Genuss. 

Anfangs einige Tage in Kranjska Gora zuerst mit Jürgen, dann mit Roli und Robert. Sehr gute Verhältnisse trafen wir im Bereich Vrisik Passstrasse an. Nur 25 Minuten Zustieg und viele kletterbare Linien von 3 bis 7 Sl. und in fast allen Schwierigkeitsgraden. Was will man mehr...

Kurz darauf nochmals 5 Tage unterwegs, diesmal mit Jürgen und Robert, alias Burschi. Wir starteten zuerst in Venetien, weiter in die Dolos und schlussendlich nach Cogne. Cogne ist ja bekannt für viel Eis, aber dass es dort soviele Möglichkeiten gibt, da waren wir alle 3 beeindruckt. Man wandert gemütlich ein flaches Tal hinein und schon nach wenigen Minuten kommen von beiden Talseiten wahnsinnig lange und schöne gefrorene Wasserfälle herunter. Du hast direkt die Qual der Wahl bzw. wohin zuerst. Es schaut alles verdammt gut aus. 

Danke an die schöne Zeit mit allen. Die Pics sind ein bunter Mix der letzten 2 Wochen.....